Warum Buyer Personas für Ihr Content Marketing wichtig sind

Von Sabine von Merzljak am 21 März, 2017
Die Bedeutung von Buyer Personas für Ihr Content Marketing

Die Konzeption von Buyers Personas hilft Ihnen, gezielt potenzielle Kunden mit den richtigen Inhalten anzusprechen

Damit Sie die richtigen Inhalte für Ihre Inbound Marketing Strategie erstellen können, müssen Sie wissen, für wen Sie diese eigentlich gestalten. Gutes Content Marketing ist kundenorientiert und geht spezifisch auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ein. Aber wie finden Sie heraus, wer Ihre potenziellen Kunden im Gesundheitswesen sind? Handelt es sich um einen Arzt oder um ein MVZ? Die Lösung lautet: Erstellen Sie Buyer Personas! 

persona-julia-emsig.jpg

Was ist eine Buyer Persona?

Eine Buyer oder Marketing Persona ist Teil jeder erfolgreichen Marketingstrategie und spiegelt Ihren idealen Kunden wieder. Sie ist keine reale, aber auch keine komplett fiktive Person. Basierend auf den Daten Ihrer vorhandenen Kunden erstellen Sie eine Figur, der Sie eine Profilgeschichte zuteilen. Diese Figur erhält einen Namen und wird wie eine wirkliche Person analysiert. Auf diese Weise haben Sie eine realistische Darstellung Ihres idealen Kunden, an der Sie sich bei der Erstellung der Inhalte für Ihr Content Marketing orientieren können.

 

Wie Sie von Marketing Personas profitieren können

Personas helfen Ihnen und Ihren Mitarbeitern, potenzielle Kunden besser zu verstehen. Dabei sind sie für jede Abteilung von Nutzen, ob Healthcare Marketing oder Vertrieb. Durch die Gestaltung von personalisierten Profilgeschichten können Sie sich die Personas als echten Menschen vorstellen und dadurch besser auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden eingehen. Die Anzahl der Buyer Personas, die Sie erstellen sollten, hängt dabei von Ihrem Unternehmen ab.

Um Ihre Personas anzufertigen, müssen Sie 3 Aspekte beachten:

  • Kundendaten sammeln durch Recherche

  • Analyse der gesammelten Daten

  • Profilgeschichten erstellen

Die Nutzung von Personas im Inbound Marketing ist äußerst effektiv: Eine Infografik von Single Grain Digital Marketing zeigt, dass Websites bis zu 5 mal mehr von der Zielgruppe aufgerufen werden, wenn Marketing Personas bei der Erstellung von Inhalten berücksichtigt wurden. Die Erstellung von Personas beansprucht etwas mehr Zeit, doch es lohnt sich für erfolgreiches Digital Marketing.

 

3 Schritte, wie Sie Buyer Personas erstellen

1. Recherche von Kundendaten

Bei der Recherche geht es zunächst darum, dass Sie Ihre bestehenden Kunden aus dem Gesundheitswesen befragen. Auf diese Weise erfahren Sie, wie die Ziele, Bedürfnisse und Herausforderungen Ihrer Kunden aussehen. Handelt es sich um einen Praxisarzt, MVZ oder Krankenhaus? Stellen Sie außerdem Fragen zu den demografischen Hintergründen Ihrer Kunden, die Ihnen bei der Erstellung von Profilgeschichten helfen können. Die Fragen könnten beispielsweise so lauten:

  • In welchem Beruf arbeiten Sie?

  • Was sind Ihre größten Herausforderungen?

  • Was möchten Sie beruflich sowie privat erreichen?

Fragen Sie zudem immer nach den Beweggründen Ihrer Kunden, um ihre Motivationen und Verhaltensweisen besser verstehen zu können. Nur so können Sie eine Grundlage für Ihrer Personas schaffen.

Bei der Anzahl der befragten Kunden gibt es keine ideale Vorgabe. Die Anzahl hängt immer davon ab, wieviel Sie schon über Ihre Personas wissen. Weniger als 5 Befragte pro Persona sollten es jedoch nicht sein. Zusätzlich zu den Befragungen können Sie auf Supportanfragen Ihres Unternehmens zurückgreifen, um herauszufinden, welche Anforderungen Ihre Kunden an Ihre Medizinprodukte haben, oder ob es eventuell Einwände gegenüber Ihren Produkten gibt.

2. Analyse der Kundendaten

Der zweite Schritt ist die Analyse der gesammelten Daten. Finden Sie heraus, was es für Übereinstimmungen in den Kundenantworten gibt, um Trends und Muster zu erkennen. Stellen Sie Ähnlichkeiten heraus, denn wenn viele Kunden auf eine Frage gleich antworten, dann sollte die Antwort Ihrer jeweiligen Persona auf diese Frage ebenfalls so lauten. In diesem Schritt können Sie außerdem bestimmen, wie viele verschiedene Personas Sie anfertigen müssen. Es sollten alle Kundengruppen abgedeckt werden, damit Ihr Marketing im Gesundheitswesen erfolgreicher werden kann.

3. Erstellen von Profilgeschichten

Im letzten Schritt der Erstellung Ihrer Marketing Personas kommt es nun auf die Gestaltung der Profilgeschichten an. Tragen Sie die Ergebnisse der Analyse zusammen und basieren Sie die Profilgeschichten auf diesen. Die Geschichten sollte Ihre Personas so genau wie möglich beschreiben. Durch die Verwendung von Zitaten aus Ihren Befragungen können Sie Ihre Personas besser verstehen.

Buyer Personas sorgen für mehr Erfolg

Durch die Erstellung von Personas für Ihr Inbound Marketing können Sie und Ihre Mitarbeiter potenzielle Kunden viel besser kennenlernen. Indem Sie die Herausforderungen, Bedürfnisse und Ziele Ihres idealen Kunden verstehen, können Sie Ihre Inhalte, aber auch Produktentwicklungen besser auf Ihre Kunden abstimmen.

Anders als bei der bloßen Definition Ihrer Zielgruppe helfen Ihnen im Digital Marketing die Profilgeschichten dabei, sich Ihre Personas als echte Menschen vorzustellen. Dies erleichtert Ihnen und Ihren Mitarbeitern einen vertrauten Umgang mit potenziellen Kunden und sorgt für nachhaltigen Erfolg Ihres Healthcare Marketing.

 

Digitales Marketing

Thema: Content Marketing, Healthcare Marketing


Neueste Beiträge

Die wichtigsten Key Performance Indicators (KPIs) für Online-Marketing

read more

Mit CRM-Software mehr Leads generieren und Umsatz steigern!

read more

Wie Medizintechnik Unternehmen den ROPO Effekt für mehr Umsatz nutzen!

read more